Liebe Besucherinnen und Besucher dieser Seite, wir wissen, dass Sie keine Mühen gescheut haben, durch die Niederungen der Dienstleistung bis hierher vorgedrungen zu sein. Wir scheuen auch unsererseits keine Mühen, diesen Besuch lohnend zu gestalten, und haben ein ganz aktuelles Thema aufgegriffen: Gammelanalysen! Dazu haben wir ein Gespräch mitgeschnitten, das die vitale Kommunikation zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern widerspiegelt. Der Gegenstand – Lohnanalytik – ist austauschbar, so dass wir den Auftraggebern, also den Kunden, die Wahrnehmung ihrer Rechte erleichtern wollen. Dies ist damit unser ermutigender und genuiner Beitrag für mehr Kundenorientierung am Wirtschaftsstandort Deutschland, und ganz beiläufig unser Beitrag zur Förderung der konjunkturellen Erholung. Und eins wollen wir schon gar nicht: dass wir auf unseren Analysen sitzen bleiben, und zu den ungezählten Halden der Republik noch eine weitere hinzufügen: Gammelanalysen! Bleibt anzumerken, dass wir Niemanden und Niemands Rechte verletzen wollen, und dass, wie immer auf dieser Seite, Sachverhalte, Zusammen­hänge und Namen rein zufällig sind.

Und hier sind sie, die beiden Akteure: Dr. Utz Rammlin-Maiborn, nachfolgend RAMBO genannt, auf der Suche nach einem Lohnlabor, und Frau Marianne Lolabo, nachfolgend LOLA genannt, aus der Marketingabteilung eines mittelständischen, uns nicht näher bekannten Lohnlabors. Ganz kurz wird sich auch noch Herr Schniemund Bostel-Scheuklapp, nachfolgend BOSS genannt, einschalten, Chef von LOLA und Division Sales Control Director des gleichen Lohnlabors.

Gammelanalysen

Aufzeichnung des Telefonats vom 24.12.2006; Uhrzeiten und der jeweilige Gegenstand werden von uns kurz genannt. Auf die Wiedergabe von Nettigkeiten, Artigkeiten, Höflichkeiten, Weihnachtsgrüßen und privatem Austausch, wie in solchen Gesprächen und zu solchen Terminen üblich, haben wir verzichtet.

09:47, der Anruf wird im Lohnlabor angenommen:

RAMBO: Guten Morgen, ich benötige ein Angebot über eine Untersuchung mittels Laserdiffamierung ……

LOLA: Laserdiffraktion?

RAMBO: Äh, ja. Können Sie mir das Verfahren kurz erklären?

LOLA: Nun, Schulungen bieten wir gesondert an, aber gerne schildere ich Ihnen die Grundzüge ……

11:13, LOLA hat das Verfahren verkürzt dargestellt, weil die Abhandlung der Mie´schen Theorie am Telefon ohne Hinzunahme der Hände eher schwierig ist

RAMBO: Was kostet eine Analyse?

LOLA: Die Erstanalyse 240,00 Euro netto.

RAMBO: Das klingt ungewöhnlich hoch. Daher gehe ich davon aus, dass die Methodenentwicklung und die Methodenvalidierung einschließlich Dokumentation in diese Kosten bereits eingeschlossen sind. Bei der experimentellen Bearbeitung bis einschließlich 12 Stunden danach wollen Sie bitte eine Telefon-Standleitung schalten, damit unser CLSS, Contract Laboratory Senior Scientist, on-line informiert bleibt und Anweisungen an mindestens 2 noch zu benennende Mitarbeiter Ihres Hauses geben kann. Lassen Sie mich jetzt zuerst einige weitergehende Fragen stellen, nach Schwerpunkten gestaffelt:

11:14, Audit

RAMBO: Wir müssen natürlich eine anderthalbtägige Inspektion durch 5 Auditoren zuzüglich 1 – 2 Computerspezialisten der möglichen Auftragsvergabe vorschalten.

LOLA: Wir dachten an ein Audit mit Augenmaß, ein bis zwei Personen, ein Fachgespräch über ca. 2 Stunden, fokussiert auf die Partikelgrößenanalyse unter Einbeziehung des QS-Systems …..

RAMBO: Geht nicht, schließlich müssen ja wir Ihre Arbeit in toto verantworten, und könnten ja gelegentlich auch mal eine Gleichförmigkeit der Masse beauftragen. Zweifelsohne wird es Beobachtungen geben. Hier erwarten wir, dass Ihr CAC, Corrective Action Committee, nicht mehr als sechsköpfig, uns im Abstand von 48 h über die Fortschritte benachrichtigt, Samstag, Sonntag und Feiertage eingeschlossen. Jetzt zum Punkt

11:19, Verträge und Selbstauskunft

RAMBO: Wir müssen weiterhin unseren Lieferantenfragebogen mit Ihrer Selbstauskunft auswerten, und Ihnen dann die Verträge zu Verantwortlichkeitsabgrenzung und Geheimhaltung vorlegen, zusammen mit der Selbstauskunft weniger als 123 Seiten, hier ein kurzer Auszug aus dem Abgrenzungsvertrag..

11:42, Haftung

RAMBO: Besonderen Raum nimmt natürlich die Haftung ein. Wir haben ein USA-Geschäft mit derzeit 2.814,60 Dollar Umsatz pro Jahr. Zusammen mit den nicht auszuschließenden Schadensersatzklagen in den USA sollten Sie hier 500 Millionen Dollar Deckung vormerken..

LOLA: Wir haften bis zum Dreifachen des Auftragwertes …

RAMBO: Papperlapapp, Sie wollen sich doch wohl nicht die Chance, in das USA-Geschäft einzusteigen, entgehen lassen. Im gleichen Zusammenhang bestehen wir auf

11:44, Liefertermine

RAMBO: .. innerhalb von 2 Arbeitstagen. Bei Nichterfüllung zahlen Sie nicht mehr als den 25fachen Auftragswert als Konventionalstrafe. Und dann wäre da noch die ..

11:47, Out-Of-Specifications-Regelung (OOS)

RAMBO: Wir erwarten, dass Sie im OOS-Fall neben der IDE, In-Depth-Evaluation für unser neunköpfiges FIC, Failure Investigation Committee, dessen Spesen Sie zu übernehmen haben,  3 un­ab­hängige Nachanalysen zu eigenen Lasten durchführen …..

LOLA: Das Ergebnis OOS könnte doch durch Ihre Probe bedingt sein ……

RAMBO: Die Bringschuld liegt ausschließlich bei Ihnen, deshalb räumen wir Ihnen ja auch großzügig und gütlich die hier beschriebene, für uns kostenlose Beweisführung ein. Jetzt sollten wir besprechen die

11:53, Lagerung der Rückstellmuster

RAMBO: Wir gehen hier von unentgeltlicher Lagerung über 5 Jahre aus ….

LOLA: .. bei uns üblicherweise über „angemessene Frist“ bis zur Akzeptanz der Ergebnisse..

RAMBO: … wobei Sie erst einmal belegen müssen, dass Sie die metallorganische Verbindung hoher Toxizität, um die es sich hier handelt, fachlich beherrschen, und, genauso wichtig, nach 5 Jahren für uns kostenlos und fachgerecht entsorgen. Im Übrigen wird für die

12:04, Dokumentation und Archivierung

RAMBO: .. von uns eine Aufbewahrungsfrist über 30 Jahre vorgegeben ..

LOLA: .. pharmaüblich sind 10 Jahre ..

RAMBO: … was Sie uns in Form einer Compliance-Assurance bitte über 30 Jahre unaufgefordert in jährlichem Abstand bestätigen wollen. Ich zitiere jetzt schon mal aus unseren

12:39, Allgemeinen Einkaufsbedingungen

RAMBO: .. abschließend möchte ich vermerken, dass unser Einkauf bei Erstaufträgen 35 % Rabatt erwartet, und 13 % Skonto bei Sofortzahlung. Gerichtsstand sind die Bahamas, ba-ha-ha-ha, Sie wissen schon …

LOLA (ringt nach Luft): Und wann können wir mit Ihrem geschätzten Auftrag rechnen?

RAMBO: Langsam, so schnell geht das nicht. Unsere Policy sieht vor, dass wir 5 unab­hängige Angebote einholen, und Sie sind jetzt erst das vierte Lohnlabor, das wir ansprechen, wobei diese Reihenfolge aber, lo-ha-ha-ha, keine Wertung Ihrer Prüfeinrichtung beinhaltet. Gehen Sie mal von April 2007 aus, Moment, die Erhöhung der Mehrwertsteuer federn Sie natürlich zu unseren Gunsten ab!

13:19, das Gespräch war zwar schon um 12:44 beendet, aber LOLA schaffte es erst um 13:18, den Hörer aufzulegen; jetzt also, 13:19, ein Anruf intern:

BOSS: Was haben Sie eigentlich ab 09:45 die ganze Zeit gemacht?

LOLA: Verkaufsberatung, eine Analyse Lasergranulometrie.

BOSS: Und, hat es geklappt?

LOLA: Nein, der Kunde will in den USA …

BOSS: Papperlapapp, wir werden uns doch wohl nicht die Chance, in das USA-Geschäft einzusteigen, entgehen lassen. Sie müssen einen Neukunden schon mal mit 60 % Rabatt locken …

Die Aufzeichnung endet hier, weil LOLA an diesem Tag keine zusammenhängenden Sätze mehr hervorbrachte, unfähig zu koordinierten Bewegungen war, und im Übrigen die Nahrungsaufnahme, auch Fleischbrei, verweigerte.

 

Start typing and press Enter to search